Letztes Feedback

Meta





 

Oooh ist das ein süßes Kätzchen

Was mir immer wieder bitter aufstößt ist mit was für eine Akribische Genauigkeit Fische geholt werden. Man bereitet sich vor. Liest und kauft ein.(Was nicht heißen soll das dies schlecht ist. Nicht das gleich die Fischfreunde kommen und mich mit verfaulten Gemüse bewerfen wollen)

 

Wenn ich dazu den Vergleich zu den Katzen sehe und wie akribisch dort drauf geachtet wird sich nicht zu Informieren. Es ist eigentlich traurig.

 

Was ist da der Unterschied? Nur weil Fische ein Behältnis brauchen und die Katze nicht?

 

Oder sind es die alten Kamellen? " Ich hatte schon mal ne Katze , ich weiß wie das geht!" " Katzen leben vor sich hin man muss nur Futter und ne Klo hinstellen."

 

Um den Zahn gleich zu ziehen. Ich hatte ebenfalls schon Katzen und hab mit denen aufgrund meines Alters und mangelender Emphatie alles falsch gemacht was man falsch machen konnte. 

 

Das erste was ich hier erwähnen sollte ist. Eine Katze vom Bauern zu holen weil sie niedlich ist oder eine zu kaufen weil sie Rasse ist, ist eindeutig der Falsche weg. Ich lege jeden nah das er erstmal eine Für und Wider-Liste anlegt wenn der Gedanke aufkommt. Dabei sollten wichtige Fragen geklärt werden. Soll es eine Wohnungskatze sein? Oder doch lieber ein Freigänger? Ein Einzelgänger ( Und nein nicht alle Katzen wollen allein sein. Meist ist es der Mensch der Katzen zu Einzelkatzen macht)oder doch lieber zwei Kätzchen?

 

Möchte ich eine junge oder doch lieber eine ältere Katze? ( Dabei sollte man sich vor Augen halten das Kitten eine Menge arbeit bedeuten. Es ist als ob man sich ne Kleines erkundungsfreudiges Kind ins Haus geholt hat) Oder doch lieber eine die, die ärgsten Phasen hinter sich hat.

 

Soll es eine einfache Hauskatze sein oder doch lieber Rasse? Wenn Rasse? Welcher Züchter? ( Dabei sollte man sich vor Augen halten das Züchter niemals ein Tier für 100-400 Euro abgeben sondern die Zuchtgebühr wesentlich teurer und dann mit Papieren ist. Es sei den er löst die Zucht auf. Am besten man lässt sich immer die Vereinspapiere zeigen und ruft bei diesen auch nochmal an um sich zu erkundigen) Man will ja keinen Vermehrer auf dem Leim gehen. 

 

Wenn man all diese Fragen für sich geklärt hat möchte ich an dieser Stelle noch ein Apell an alle richten. Kitten sind kein Spielzeug für Kleine Kinder. Ich weiß selber das Kinder sehr betteln können und einen die Welt versprechen aber kaufen sie ihren Kind besser ein Plüschtier. So ersparen sie sich viel Ärger und eine Traumatisierte Katze.

 

So jetzt soll die Katze also kommen und die Erstausstattung mus her. Was soll es werden: Pro Kopf zwei Katzenklos. Streu, Näpfe ( Bitte aus Metall wegen der Hygäne) , Kratzbaum , Spielzeug und ein Schlafkorb.  Je nach Qulität und Angebot kann dabei schon mal locker 100 bis 200 Euro abwandern.

 

Jetzt fragen sie sich sicher warum zwei Klos pro Kopf. Meist ist es so das Katzen wenn sie in der Mehrhaltung sind ( heißt noch eine Katze im Haus) sich gerne man Gegenseitig ärgern und ein Klo versperren. Dann wäre es schon gut ein Ausweichklo zu haben bzw. Trennen Katzen das groß und kleine sehr gerne. 

 

Also es ist alles bereit fehlt nur noch die Katze bzw die Katzen. Der erste Schritt sollte immer das Tierheim sein. Sicherlich gibt es dort Traumatisierte Tiere aber es gibt auch wundervolle Tiere und man sollte nicht vergessen die Pfleger können einem am besten helfen das richtige Tier heraus zu suchen. Immerhin kennen sie ihre Pappenheimer immernoch am besten nicht wahr?

 

Wird man dort jedoch nicht fündig sollte der zweite Weg nicht das Internet sein sondern die Züchterkartei. Dort kann man sich erkundigen und vielleicht findet man dort ja das Passende. Ich bitte darum Abstand von Bauernhofkatzen zu nehmen. Meist (nicht alle) sind diese nur das Produkt der Geldgier des Bauern. Sie werden zu früh abgegeben ( meist mit 6-8 Wochen) haben noch nie eine Tierpraxis von innen gesehen und den Mensch meist nur vom Futternapf hinstellen. Mit ihnen holt man sich meist nur Ärger und Kosten ins Haus.

 

Die Katzen sind da und haben sich eingelebt. Also ist der Weg gesichert für eine schöne Freundschaft zwischen Mensch und Tier.

 

Jetzt sollte man nur noch im Auge behalten das Tier zu kastrieren wenn nicht schon passiert. Erstens will niemand rollende Katze im Haus haben noch eine vollgepinkelte Wohnung. 

 

Bitte lassen sie sich keine Märchen erzählen. Kater wachsen auch kastriert zu großen Tieren heran und fett werden sie auch nur wenn der Mensch sie falsch füttert. Desweiteren kann ein Tier schon mit 16 Wochen kastriert werden und muss nicht erst geworfen haben. Wofür sollte den eine Katze eine ausgeprägte Milchleiste haben wenn sie sowieso nicht werfen soll? Man finde bitte den Fehler. 

 

Ich hoffe ich habe an dieser Stelle nichts vergessen ansonsten kann man mich auch nochmal in den Kommentaren ansprechen und ich werde mich drum bemühen es hinzu zu fügen.

28.9.14 08:39

Letzte Einträge: Notfall, was nun?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen