Letztes Feedback

Meta





 

Das sehr geehrte Katzen Ömchen

Meine Gloria zählt mittlerweile zu der Oma Generation hier. Leider ist ihr Alter nur ungefähr geschätzt weil sie schon größer war als sie ins Tierheim kam. Es bewegt sich bei ihr um die 16 Jahre rum.

 Meist sagt man ja man merkt einer Katzer das Alter an weil sie viel schläft und man eigentlich so gut wie gar nichts mehr mit Ihnen anfangen kann.

Das ist so eine Halbwahrheit die viele davon abschreckt eine ältere Katze aus dem  Tierheim zu holen. Traurig eigentlich weil es wie gesagt nur eine Halbwahrheit ist.

 Sicher haben ältere Katzen ein gewisses Schlafpensum und ab und zu kommen dann schon mal Kleine Wehwechen auf aber in Fall meiner Gloria muss ich sagen es hält sich in Grenzen.

Sie hat sicherlich nicht mehr alle Zähne und sie fühlt sich auf der Couch neben mir am wohlsten aber denoch hat sie immernoch Bedürfnisse die man nicht vergessen sollte. 

Gloria lebt mit einen drei-jährigen Katze und einen ein-jährigen Kater zusammen. Für sie gibt es also kaum eine Chance 22 Stunden am Tag zu schlafen. Sie tobt, erzieht und lehrt die beiden hier in einer Form was man durchaus als außergewöhnlich zu bezeichnen ist. 

In der Regel sollte man keine Omi mit Jungspunden zusammen halten weil die Alten aber auch die jungen Tiere sich durchaus über- oder unterfordert fühlen können. Mein Team bildet hier eine sehr schöne Ausnahme. Ich bin sicherlich kein Katzen Experte und man warf mir auch schon vor Gloria zu viel zu , zumuten aber wenn ich sehe wie sie Charlie in die Schranken weißt. Mai vertudelt und beide immer wieder zusammenrauft ist das Grandios. 

 Nicht selten ist sie es sogar die, die beiden dazu auffordert mit ihr fangen zu spielen oder etwas interessantes wie eine Klorolle entdeckt.

Meine Tierärtzin meinte mal das Gloria ein Mutti-Charakter hat. Immerhin hat sie mit ca.12 Jahren sich um ein Kleines Katzenbaby gekümmert als wäre es ihr. Manchmal erwische ich Mai sogar wie sie an Glorias Gesäuge nuckelt obwohl da nichts kommen kann. Ich denke das ist eine beruhigende Geste für beide ist. Allerdings versucht sie auch für Charlie die Mutti zu miemen auch wen dieses sich mehr in Grenzen aufstellen und strenge ausdrückt als bei Mai zärtlichkeit. 

Doch gerade wegen dieser strenge hängt Charlie sehr an ihr und orientiert sich daran. 

An dieser Stelle will ich nochmal drauf hinweisen das dies keinenfalls die Norm ist und man nie ein Katzenbaby zu einer alten setzen sollte um sie "anzulernen" den es gibt kein Welpenschutz bei Katzen für sie ist die Katze sei sie auch noch so klein ein Rivale in ihren Revier. 

 Nichts desto trotz plädiere ich grad bei Anfängern für ältere Katzen weil die eine Gewisse Lebenserfahrung haben und natürlich auch die schlimmsten Phasen hinter ihnen liegen. Desweiteren sollte man sich nicht von Tierarztkosten scheuen.  Den eine alte Katze bedeutet nicht gleichsam ein Dauerauftrag beim Tierarzt. Sicherlich ist das möglich aber wenn wir ehrlich sind kann einen das genauso bei einen jungen Katze passieren.

Was natürlich ebenfalls abschreckt ist die Lebensspanne. Niemand trennt sich gerne von seinen Haustier aber irgendwann muss jeder Mal gehen und lieber hab ich eine ältere Katze aus dem Tierheim die dankbar darüber ist ihren Lebensabend in Ruhe bei mir zu verbringen als eine verwöhnte Kleine Katze die ihre schlimmsten Phasen bei mir durchmacht. Lach! Außerdem ist es nicht gesagt das eine 12-jährige Katze gleich am nächsten Tag Tod neben mir liegt. Wohnungskatzen können durchaus bis zu 24 Jahre alt werden. Und meine Gloria wird gefälligst 30 :D

 Bitte überlegt euch das gut ob nicht doch für zwei Ömchen oder ein, zwei Opis bei euch auf dem ofa Platz haben und euch Kuscheln.

 

 

29.9.14 19:36

Letzte Einträge: Notfall, was nun?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen